Von Krötie, Sauriern und Glückssternen

 

Der Passauer Sozialpädagoge Andreas Dietz ist nicht nur wegen seiner reich illustrierten Kinderbücher rund um die Schildkröte Krötie bekannt, sondern versteht es auch, seine Werke mit allen Sinnen kindgerecht zu vermitteln. Davon konnten sich Schülerinnen und Schüler an der Grundschule in Nesselwang am 20. März 2019 überzeugen. Vor 21 Jahren entstand sein erstes Buch: Krötie und die Zauberblume. Diese Schildkröte ist anders als alle anderen. Sie hat keinen grünen, sondern einen roten Panzer. Ihr Anderssein will sie mit allen Mitteln ändern. Am Ende findet sie mit Hilfe eines Zaubertranks, den die Kinder (und nicht die Lehrkräfte!) kosten dürfen, mit einem Zauberduft aus Vanille und Mandarine die Zauberblume. Krötie erkennt schließlich, dass sie etwas ganz Besonderes ist – so wie sie ist.

Für die Kleineren erzählte Dietz die Geschichte von einem Stern, der den Menschen Glück bringt. Da aber immer mehr Menschen Glück haben wollen, schafft es der Stern eines Tages nicht mehr, allen Menschen zu helfen, und er wird darüber selbst ganz unglücklich. Dem Kinderbuchautor gelang es dabei, seinen Vortrag mit ausdrucksreicher Mimik und Gestik zu unterstützen. Erfreulich ist, dass die Veranstaltung durch den „Friedrich-Bödecker-Kreis in Bayern“ und den Elternbeirat unterstützt wurde.

Dietz stellte nicht nur seine Bücher vor, sondern veranschaulichte mit Stift und Pinsel, wie ein Bild für ein Buch entsteht. Begeistert waren die Kinder auch von einer druckfrischen Geschichte: „Das Geheimnis der Dinosaurier“. Manche glauben zu wissen, dass ein Meteorit oder ein verheerender Vulkanausbruch am Verschwinden der Dinosaurier schuld ist. Aber vielleicht war dieses Abenteuer auch ganz anders! Man kann die Geschichte in seinem neuen Buch nachlesen. Prädikat: sehr empfehlenswert!

 

 

Bild: Andreas Dietz aus Passau verstand es, die Kinder an der Grundschule in Nesselwang mit allen Sinnen in seinen Bann zu ziehen.