Skipping Hearts

Hüpfende Herzen

Früher ein alltäglicher Anblick - heute leider ein bisschen aus der Mode gekommen: Seilspringende Kinder. Um dieser Sportart wieder ein bisschen zum verdienten Ansehen zu verhelfen, nahm die Klasse 4a an dem von der Deutschen Herzstiftung durchgeführten Sportprojekt „Skipping Hearts“ teil. Nachdem die Kinder von Workshopleiter Thomas Klein über die positiven Auswirkungen des Seilspringens auf das Herz-Kreislaufsystem aufgeklärt wurden, folgte der spaßorientierte, wenngleich auch schweißtreibende Praxisteil.

 

Zehn Sprünge unterschiedlichen Schwierigkeitsgrades konnten an Ort und Stelle ausprobiert und geübt werden, um sie im Rahmen einer kleinen Aufführung interessierten Eltern und den restlichen Klassen der Grundschule zu präsentieren. Auf diese Weise „angefüttert“, probierten auch viele der Zuschauer gleich einige Sprünge aus.  Mit wenig Aufwand und ohne kostspielige Materialschlacht durchführbar, stellt Seilspringen ein nachhaltiges und effektives Ganzkörpertraining dar, das bei regelmäßiger „Anwendung“ den Grundstein für lebenslange Fitness und ein gesundes und leistungsfähiges Herz legt. Den Kindern hat es offensichtlich großen Spaß gemacht und wer weiß? Vielleicht schnappt sich der eine oder andere in Zukunft öfter ein Seil und „ropeskipping kids“ gehören in Nesselwang wieder zum Straßenbild?